Axtwerfen in der Post-Franziska-Ära

Vor einiger Zeit hatten wir über Franziska, die fränkische Wurfaxt berichtet, die wir einige Zeit im Einsatz hatten. Die Länge des Axtkopfes der Franziska beträgt ungefähr 20 Zentimeter, der Stiel ist etwa 50 Zentimeter lang. Die Franken haben mit der Axt aus zehn bis 12 Metern Entfernung Lücken in die Reihen ihrer Feinde geschleudert, um ihnen dann mit Lanzen den Rest zu geben.

Wir haben diesen Nachbau einer der Hauptwaffen der Franken zu Merowingerzeiten für unsere Axtwurfaktivitäten genutzt, da wir gerne eine Alternative zu zeitgenössischen Äxten bieten wollten. Leider hat sich Franziska aber nicht bewährt. Der Grund: Wir haben sie zu unblutig eingesetzt. Beim Zielwerfen auf unsere massive Baumscheiben-Wand haben die Franziskas allzu häufig den Kopf verloren – schließlich wurden Sie ja für deutlich weichere Ziele konstruiert…

Deshalb haben wir neue Versuchsreihen gestartet und einen würdigen Franziska-Nachfolger gefunden: Das E-Top Handbeil, 600 g. Nach DIN 5131/B gefertigt und ein „Deutsches Qualitätsprodukt“ mit fünf Jahren Garantie. Fliegt gut und nimmt es nicht so schnell krumm, wenn man es auf Holz wirft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.