Es gibt kein schlechtes Wetter …

… es gibt nur falsche Kleidung. Diese Redewendung ist allseits bekannt.

In unseren Veranstaltungen wird dieser Satz leider öfters mal Wirklichkeit. Denn das Wetter kann man leider nicht mit buchen, man muss es so nehmen wie es kommt. Was allerdings auffallend ist: Auch bei Dauerregen kann man durchaus Spaß haben. Oftmals bleiben diese Erlebnisse noch besser im Gedächtnis als bei strahlendem Sonnenschein.

Wir haben schön öfters bei Nachbereitungstreffen oder Folgeveranstaltungen gehört: „Weißt Du noch: Beim Seilbrückenbau letzten Herbst, da hat es ja wie aus Eimern geschüttet. Trotzdem haben wir es geschafft die Seile zu spannen und die Brücke zu bauen. Und am besten war, dass keiner gemeckert hat. Alle haben mitgeholfen und am Schluss sind wir zwar tropfnass aber zufrieden zum Hotel zurück.“

So kann Teambuilding auch funktionieren. Das Wetter ist dabei eine Kompenente die mitspielt aber nicht beeinflussbar ist. Auch wenn wir gerne mal für das ein odere andere Team den Dauerregen anschalten würden um Prozesse zu beschleunigen oder Probleme schneller zu verdeutlichen. Aber keine Sorgen: Dieser Knopf ist noch nicht erfunden.