Mit Elektronik in die Natur: GPS-Navigation.

Zugegeben: Bei Events und Trainings, die sich der GPS-Technik bedienen, sieht der eine oder andere Teilnehmer nichts mehr von den Schönheiten der Natur, sondern konzentriert sich nur noch auf das Display des kleinen Navigationshelfers.

 

Wir nehmen das billigend in Kauf, denn GPS bereichert Programme, die etwas mit Orientierung zu tun haben, naturgemäß erheblich. Und die Kollegen werden den GPS-Junkies anschließend schon erzählen, wie es in der Gegend ausgesehen hat, die man durchwandert hat…

Eine der beliebtesten Aktivitäten mit GPS ist sicher die auch als Geocaching bezeichnete Schatzsuche. Dabei verstecken wir in Ihrem Wunschgebiet im Stile einer Schnitzeljagd Gegenstände oder HInweise und speichern die Koordinaten per GPS-Gerät. Wie schwierig die Suche wird, kann man sehr genau mit der zur Verfügung gestellten Technik und den Regeln steuern: Hat das GPS-Gerät eine detaillierte topografische Karte oder nur eine Basiskarte, die kaum Informationen zu Wegen und dem Relief enthällt? Muss die Gruppe vorhandenen Wegen und Trampelpfaden folgen oder darf auch Querfeldein auf das nächste Ziel zugesteuert werden?

Eine weitere Möglichkeit für GPS-Einsatz sind Verfolgungsspiele à la Mister-X. Dabei müssen mehrere Verfolgergruppen eine andere Gruppe stellen, bevor diese das gemeinsame Ziel erreicht. Alle Gruppen haben dabei GPS-Geräte und die „Gejagten“ müssen alle 15 Minuten ihre Koordinaten durchgeben. Ein Zick-Zack-Kurs kann sich für die Verfolgten dabei durchaus bezahlt machen…

Viele weitere Anwendungen für GPS sind denkbar, z.B. im Rahmen von komplexen Planspielen. Sprechen Sie uns bitte an!